Aktivitäten

Was läuft?

BERICHT ZU TEXIMUS 2 

Die Altstadthalle in Zug war zum zweiten Mal Schauplatz für die jurierte Ausstellung TEXIMUS, ausgerichtet von der Gruppe TAFch, die sich zum Ziel gesetzt hat, das Textile in der Kunst bekannter zu machen und die Netzwerke für eine gezielte Zusammenarbeit zu fördern und zu stärken. Mit dieser Ausstellung ist den Organisatorinnen ein grosser Schritt in diese Richtung gelungen.

Zu sehen und zu entdecken waren 42 Werke von 31 Künstlerinnen. Insgesamt kamen etwa 1100 BesucherInnen, um sich die Werke anzuschauen und mit den Künstlerinnen in Kontakt zu treten.

Nicht nur diese Zahl ist beeindruckend, sondern auch die Tatsache, dass viele Männer, ebenso wie junge Besucher und auch Interessierte aus Zug den Weg in die Ausstellungsräume fanden.

Der ausgelobte Publikumspreis in Höhe von 500 CHF ging an die Künstlerin Beatrice Lanter mit dem Werk „hinten III - bunt“,

Gewinner Publikumspreis Lanter hinten III bunt   Gewinner Publikumspreis Lanter hinten III bunt Détail

dicht gefolgt von Beatrice Streuli mit dem Werk „Samen - durchbrochen“

2.Platz Publikumspreis Streuli samen    2.Platz Publikumspreis Streuli samen Détail

und Bea Bernasconi mit den „Forgotten Stories“.

2.Platz Publikumspreis bernasconi forgotten    2.Platz Publikumspreis bernasconi forgotten Detail

Der Jurypreis in Höhe von 500 CHF ging nach intensiver Beratung an die Künstlerin Barbara Thüler Hollenstein für ihr Werk „unverbindlich verbunden“.

Jurypreis Thüler Hollenstein unverbindlich berbunden    Jurypreis Thüler Hollenstein unverbindlich berbunden Detail

Sie interpretiert auf innovative Weise das Zusammenfügen einer in diesem Fall imaginären Fläche und ihr gelingt es, alltägliches Material in einen neuen Sinnzusammenhang zu transformieren. Ihre Arbeit ist je nach Ausstellungsort immer wieder neu zusammensetzbar. Damit ist sie sehr zeitgemäss, bietet sie doch ein Gleichnis für das moderne, unstete, oftmals laute Leben, vielleicht sogar mit einen klugen Hinwies auf die Unverbundenheit des Einzelnen mit weiten Bereichen der Gesellschaft. 

In dieser Ausstellung fanden sich viele Werke, die sowohl inhaltlich als auch gestalterisch eine dichtere und intensivere Auseinandersetzung erkennen liessen als bei der letzten Ausstellung vor drei Jahren.

Es war von Erinnerungen, Gedankenreisen, Verletzungen und kostbaren Lebensqualitäten die Rede. Grenzen zur klassischen Malerei  wurden gekonnt überschritten, rein Textiles wurde ausdrucksstark eingesetzt. Von den Besucherinnen und Besuchern wurde gleichermassen die feinfühlige und jedem Werk gerecht werdende Hängung bescheinigt. 

Die Veranstalterinnen sind in jeder Hinsicht mit dieser Werkschau zufrieden. Was sie besonders erwähnenswert finden ist die Tatsache, dass ein Fünftelder Werke verkauft wurde. Auch das ist nicht die Regel im Kunstgeschehen.

Das Team nimmt Fahrt auf für TEXIMUS 3 in drei Jahren.

Lesen Sie mehr dazu auf unserem Blog.

Haben Sie die Ausstellung verpasst? Sie können den Katalog bei uns Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, und die Werke so geniessen.

Preis: 18CHF plus Versand / Sparpaket: Katalog TEXIMUS1 und TEXIMUS2 25CHF

 

 

TEXTILE LANDKARTE

Weiterhin können Sie sich in die  'Textile Landkarte' eintragen lassen. Diese Karte trägt zur Vernetzung in der Textilszene beitragen. Wir planen in Zukunft, diese Orte der Begegnung aktiv in neue Projekte einzubinden.

Bitte Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Sie uns, wenn Sie auf dieser Karte aufgeführt werden möchten, wir nehmen dann mit Ihnen Kontakt auf.

Was kommt?

TEXIMUS 3

Die jurierte Ausstellung 'TEXIMUS 3'  findet voraussichtlich vom 8.April  bis 12. April  2020 in der Altstadthalle in Zug statt.

 

ARCHIV IN PLANUNG
Hier werden Sie Wissenswertes zur Textilkunstgeschichte in der Schweiz abrufen können.

Was war?

TEXIMUS 2

CatherineLabhart Kalenderblatt 4  Gabriela Giger Fragmente der Judend  Gerda Ritzmann Bestickt Detail  Maja Andrey Blickfaenger Ahorn Detail

Öffnungszeiten:

Donnerstag   16.3.17  18.30 - 21.00 Uhr
Freitag 17.3.17 11.00 - 19.00 Uhr
Samstag 18.3.17 11.00 - 19.00 Uhr
Sonntag 19.3.17 10.00 - 17.00 Uhr

Vernissage: Donnerstag, 16.3.17, 18,30 Uhr

Adresse: Altstadthalle, Unter Altstadt 14, 6300 Zug, Schweiz


Die Ausstellung TEXIMUS 2 zeigte nach drei Jahren wieder in einer großen Bandbreite neue textile Kunst aus der Schweiz. Initiiert und organisiert wurde sie von neuem von der Gruppe TAFch, einem Zusammenschluß internationaler Textilkünstlerinnen, die sich zur Aufgabe gemacht haben, die Textilkunst in der Schweiz bekannter zu machen, die Anerkennung als Kunstform weiterzuentwickeln und den Austausch untereinander zu fördern. Mit dieser Ausschreibung wurden alle KünstlerInnen, die in der Schweiz leben und arbeiten, angesprochen. Es wurde keine Einschränkung in Bezug auf Material und Technik ausgesprochen.

Wie schon bei der Ausschreibung zu TEXIMUS 1 war die Resonanz auch dieses Mal sehr groß. Überraschenderweise fanden sich viele neue Namen unter den KünstlerInnen mit ebenso überzeugenden Werken. Die unabhängige Jury hatte es nicht leicht, eine Auswahl zu treffen. Letztendlich sind es 42 Werke von 31 Künstlerinnen, die in Zug zu sehen sein werden, wobei die ganze Bandbreite textiler Ausdrucksformen überzeugt.

Alle Werke der Künstlerinnen sowie von einzelnen Jurymitgliedern und den Organisatorinnen sind in einem repräsentativen Katalog zusammengestellt.

Download Einladungskarte

 teximus2 plakatPlakat Teximus 2

 

TEXTILPIAZZA IN LIESTAL VOM 15. NOVEMBER 2014
TAFch konnte sich im Eingangsbereich vom Texilpiazzafestival im Hanroareal in Liestal mit einer kleinen Ausstellung vorstellen. Sie finden mehr Infos dazu auf unserem Blogbeitrag.

TEXIMUS 1
Jurierte Ausstellung vom 27. bis 30. März 2014 in der Altstadthalle Zug.
Den Katalog zur Ausstellung können Sie hier bestellen.
Blogbeitrag

WER SIND WIR? – WIR SIND WER!
Mit dieser ersten gemeinsamen Ausstellung von sechs Textilkünstlerinnen haben wir uns als TAFch-Gruppe vorgestellt. Die Ausstellung vom 28. Juni bis 1. Juli 2012 in der Altstadthalle in Zug fand grossen Anklang mit vielen Besucherinnen und Besuchern.

TAFch | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Telefon 061 401 56 55 | admin